Jenny Michel
Doors, Windows and Cells

Herausgeber

Ina Dinter, Kunstmuseum Reutlingen

Autor(en)

Ina Dinter, Carmen Reichmuth, Dorothea Schöne, Ludwig Seyfarth

Gestaltung

Rolf Eusterschulte, Berlin

Umschlag

Pappband mit Glattschnitt

Maße

21 x 28 cm

Seitenzahl

208

Abbildungen

83

Sprache(n)

Deutsch, Englisch

ISBN

978-3-96912-019-4

Erscheint November 2020

Die Überreste unserer Gesellschaft

Seit rund zwei Jahrzehnten beschäftigt sich die Künstlerin Jenny Michel (geb. 1975 in Worms; lebt und arbeitet in Berlin) mit kleinsten Teilchen wie Staub, Spinnweben und elektromagnetischen Feldern im Raum. Ihre Faszination für Wissensordnungen, Symbole und Utopien zeigt sich in Installationen, Zeichnungen, Druckgrafiken und Skulpturen, die in raumgreifenden Gesamtkompositionen ausgestellt werden. Michel lässt ihre fantastischen Weltfragmente aus Papier, Klebeband, Heftklammern und anderen industriell gefertigten Kleinteilen zu verstörend dichten Strukturen wachsen – das menschliche Wissen wird zum Zivilisationsschrott, dessen Lesbarkeit sich unter Schichten von Bedeutung, Umschreibungen und Überlagerungen verliert. Die umfangreiche Monografie präsentiert die wichtigsten Werkgruppen der Künstlerin und neue Arbeiten auf Papier.

Jenny Michel studierte an der Kunsthochschule Kassel und an der Akademie der bildenden Künste Wien. Ihre Arbeiten waren unter anderem im Museum Wiesbaden, in der Draiflessen Collection, in der Schirn Kunsthalle, Frankfurt und in der Berlinische Galerie zu sehen. 2010 wurde Michel mit dem HAP-Grieshaber-Preis ausgezeichnet.

Erscheint November 2020

Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer!