Irmel Droese. Felix Droese
Die Fruchtbarkeit der Polarität

Herausgeber

Wiebke Siever

Autor(en)

Anne Rodler

Gestaltung

Wiebke Muth

Maße

21 x 25 cm

Seitenzahl

96

Abbildungen

78 farbig, 3 s/w

Umschlag

Hardcover

Sprache(n)

Deutsch

ISBN

978-3-947563-94-4

Eine Hommage an das Künstlerpaar

Irmel Droese (geb. 1943 in Landsberg an der Warthe) und Felix Droese (geb. 1950 in Singen/Hohentwiel) lernten sich 1970 in der Klasse von Joseph Beuys an der Kunstakademie Düsseldorf kennen. Seit vielen Jahren leben und arbeiten sie zusammen und schaffen Werke, die eigenständig, aber auch im Dialog die sich rasant verändernde Wirklichkeit untersuchen. Irmel Droese, deren OEuvre zwischen Bildender Kunst, Schauspiel und Improvisation oszilliert, schafft expressive Theaterfiguren, plastische Figuren aus Ölpapier sowie menschliche Darstellungen auf Papier. Felix Droese setzt sich in unterschiedlichen Werkgruppen, darunter großformatigen Papierschnitten und Holzdrucken, mit politischen, ökonomischen und zeitkritischen Themen auseinander. Seit seiner Teilnahme an der documenta des Jahres 1982 und der 18. Biennale di Venezia 1988 erlangten seine Arbeiten internationale Bekanntheit. Die retrospektiv angelegte Publikation dokumentiert das gemeinsame Schaffen des Paares und öffnet den Blick für die gesellschaftlichen Fragestellungen, mit denen sich beide Künstler in ihrer kritischen und prozesshaften Arbeitsweise auseinandersetzen.

Warenkorb
-
+
-
+
-
+
-
+
-
+
-
+
-
+
-
+
-
+
-
+
-
+
-
+
-
+
-
+
-
+
-
+
-
+
-
+
Luxus?!34
-
+
-
+
-
+
-
+
-
+
B.A.R.O.C.K.24,80
-
+
-
+
-
+
-
+
Zwischensumme
1.300,65
Gesamtsumme
1.300,65