Penny Hes Yassour
Temp-Est

Herausgeber

Hans-Jürgen Schwalm

Autor(en)

Galia Bar Or, Hans-Jürgen Schwalm, Nimrod Reitmann

Gestaltung

Ute Lübbeke, Köln

Maße

29,5 x 24 cm

Seitenzahl

96

Abbildungen

80

Umschlag

Hardcover

Sprache(n)

Deutsch, Englisch

ISBN

978-3-947563-48-7

Eine Monografie über die preisgekrönte israelische Künstlerin

Penny Hes Yassour (geb. 1950, lebt und arbeitet im Kibbuz Ein Harod, Ihud) erzählt Geschichten und hält Geschichte wach, lotet die Grenzziehung zwischen Erinnern und Vergessen aus. In ihren Installationen vereint die Künstlerin Ton, Bild und eine vielteilige Objektwelt zu narrativen Inszenierungen. Sie führt den Betrachter durch das von Wachtürmen durchzogene Jordantal, begleitet filmisch die Überformung der Landschaft in einem gigantischen, bühnengleichen Wasserbecken und dokumentiert den Flug der Fledermäuse in einer engen, labyrinthischen Rauminszenierung. Das Buch zur ersten Ausstellung der Künstlerin in Deutschland gibt umfassende Einblicke in ihre subtile künstlerische Arbeit.

Penny Hes Yassour studierte Kunstwissenschaft und Geografie an der Universität Haifa sowie Kunstgeschichte an der Universität Tel Aviv. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen für ihr Werk, unter anderem den Arnold-Bode-Preis der documenta X. Hes Yassour lehrt an der Bezalel Academy of Arts and Design in Jerusalem.

Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer!