Ottmar Hörl
Second Life – 100 Arbeiter

Herausgeber

Meinrad Maria Grewenig, Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Autor(en)

Frank Krämer, Hendrik Kersten, Meinrad Maria Grewenig, Peter Backes

Gestaltung

Glas AG

Maße

24 x 28 cm

Seitenzahl

96

Abbildungen

43

Umschlag

Broschur

Sprache(n)

Deutsch

ISBN

978-3-947563-05-0

Die Arbeiterskulpturen im Stahlwerk Völklinger Hütte

Im Zentrum des Werks von Ottmar Hörl (geb. 1950 in Nauheim, lebt und arbeitet in Frankfurt am Main und Wertheim) stehen Skulpturen zu Themen des alltäglichen Lebens. Seine Großprojekte sind international bekannt und basieren auf Hörls Konzept von Kunst als Kommunikationsmodell. Für das Welkulturerbe Völklinger Hütte konzipierte er das Skulpturenprojekt Second Life mit 100 Figuren, die dem Völklinger Hüttenarbeiter mit Helm und Arbeitskleidung nachgebildet sind. Das Buch dokumentiert das eindrucksvolle Projekt, mit dem der Blick auf das universelle Thema der Völklinger Hütte gelenkt wird: Arbeit und die arbeitenden Menschen.

Ottmar Hörl studierte an der Hochschule für bildende Künste – Städelschule in Frankfurt am Main und an der Kunstakademie Düsseldorf. Er war Professor für Bildende Kunst und Präsident der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg.

Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer!